Content Marketing für die IT-Branche: Herausforderungen, Bedeutung und Tipps

You are currently viewing Content Marketing für die IT-Branche: Herausforderungen, Bedeutung und Tipps

Vorschau in neuem Tab

Content Marketing für IT-Firmen ist ebenso sinnvoll wie für jede andere Branche. Es ist die logische Antwort auf die zunehmende Internet-Nutzung. Egal in welcher Lebenslage, immer mehr Menschen nutzen das Internet, um sich zu informieren oder Aufgaben zu lösen. Wer die gesuchten Infos zur richtigen Zeit bietet, gewinnt das Rennen um Kund:innen. Wie die IT-Branche von Content Marketing profitieren kann und sollte, erkläre ich in diesem Beitrag.

Anmerkung: Ich versuche, durch Anpassung der Wörter beide Geschlechter gleichermaßen anzusprechen. Jedoch kann es sein, dass ich es an der einen oder anderen Stelle übersehe, aus optischen oder SEO-Gründen vernachlässige. Danke für Ihr Wohlwollen.

Content Marketing ist doch Werbung, oder?

Nein, eben nicht. Content Marketing meint die Veröffentlichung von relevanten Inhalten für eine bestimmte Zielgruppe. Der Content hat zwar letztendlich auch die Funktion, bei den Unternehmenszielen, wie Kund:innen-Gewinnung, zu helfen. Jedoch sind die Inhalte auf die Interessen und Probleme der Zielgruppen ausgerichtet und nicht auf die Bewerbung von Produkt- bzw. Service-Features. Anders als in der Werbung wirkt Content Marketing eher über den längerfristigen Vertrauensaufbau.

„Content-Marketing liefert relevante Inhalte für die Zielgruppen, während Werbung ,ungefragt‘ und sehr deutlich einen Kauf herbeiführen will.“

Textstrategin Suzana Jordanovic

Warum Content Marketing für die IT-Branche und B2B wichtig ist

Während früher im B2B-Sektor und so also auch in Software-Firmen vor allem der Vertrieb damit beschäftigt war, Kontakte zu potenziellen Kund:innen herzustellen, drängt heute immer mehr der/die „vollmundige“ Kund:in in den Vordergrund.

Er/sie will nichts aufgeschwatzt bekommen, vor allem nicht, wenn (noch) gar kein Kaufinteresse besteht. Denn wie eingangs schon erwähnt, wird in jeder Lebenslage online recherchiert, so auch geschäftlich und auch im B2B-Bereich. User suchen nach digitalen Lösungen für ein firmenspezifisches Problem, sie wollen Wissen aufbauen oder einfach Neuigkeiten und Trends entdecken.

Genau diese Suchintentionen können und sollten IT-Unternehmen als Chance sehen, um ins Blickfeld ihrer potenziellen B2B-Kund:innen zu kommen.

Mit relevantem Content helfen Sie als IT-Dienstleister:in Ihren potenziellen Kund:innen auf die Sprünge: Sie sagen ihnen nicht einfach, sie seien die Besten für einen Auftrag, sondern sie gewinnen ihr Vertrauen über den für sie nützlichen Inhalt. Zum gegebenen Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie Sie für den Auftrag wählen (und nicht erst mit der Suche starten).

3 Gründe für IT-Unternehmen, in Content Marketing zu investieren:

1) IT-Allgemeinwissen ist gering

Die Digitalisierung ist ein großes Thema in Deutschland. Wir hinken weit hinter anderen Ländern hinterher. Immer mehr Firmen sind jetzt zum Handeln aufgefordert. Sie müssen in digitale Lösungen investieren, um Prozesse zu verschlanken und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Doch meist ist das IT-Allgemeinwissen des/der Ottonormalverbraucher:in recht dürftig. Viele Unternehmen kennen die Begriffe, Fachtermini oder gar die Funktionsweise von IT-Lösungen, die sie benötigen, nicht. Sie brauchen Ideen, Tipps und Erklärungen, die in ihrer Sprache formuliert sind. Schließlich werden sie in ihrer Sprache danach suchen!

2) Erklärungsbedürftige Produkte & Services

Software-Entwicklungen und IT-Dienstleistungen sind sehr erklärungsbedürftig. Die Technologien entwickeln sich schnell weiter, die Anwendungsgebiete und denkbare Lösungen sind vielfältig. Wer das gut und einfach auf den Punkt bringen kann, ist klar im Vorteil. (Im Übrigen nicht nur in der IT-Branche).

Denn nochmal: Das IT-Allgemeinwissen ist sehr gering. Kund:innen müssen in den meisten Fällen nicht alles bis ins Detail verstehen, außer, dass eben ihr konkretes Problem bestmöglich durch Sie gelöst werden kann.

3) Junge IT-Konkurrenz zieht nach

Doch nicht nur die Nachfrage nach digitalen Produkten steigt, sondern auch der Wettbewerb. Junge Tech-Start-ups schießen aus dem Boden und machen den alt eingesessenen Technologie-Unternehmen Konkurrenz. Sie sind mit Sozialen Medien, YouTube und Blogs aufgewachsen. Das bedeutet sie produzieren oft von Anfang an guten Content und sind online stärker sichtbar. Sie laufen den Tech-Riesen oftmals den Rang des/der Expert:innen ab, weil sie die Informationsgier der Kund:innen schneller und besser befriedigen.

Die größten Herausforderungen im IT Content Marketing

  • Kein bzw. geringes Know-how im Bereich IT-Marketing und Content-Erstellung
  • Fehlendes Personal wie Content-Manager, Redakteur:innen, Marketing Manager usw.
  • Zeitmangel für Content-Erstellung
  • Hochpreisige Software und Dienstleistungen lassen sich grundsätzlich schwerer (online) verkaufen

Wie finden Software- und andere IT-Firmen den richtigen Content?

Content wird für die Zielgruppen erstellt. Insofern ist es wichtig zu verstehen, WAS diese an Infos benötigt.

Natürlich dürfen Sie Ihre Unternehmensziele dabei nicht vergessen. Sie erstellen Content, um eine Vertrauensbasis zu schaffen.

Es ist also die Schnittmenge aus den beiden Gegenpolen, die Ihnen zeigt, wie und welchen Content Sie als IT-Firma erstellen sollten:

Content-Ideen finden ist gar nicht so schwer. Das eigene Business ist die besten Ideen-Vorlage!

Sinnvolle Content-Arten für IT-Hersteller und -Dienstleister:

Wenn Sie sich jetzt fragen: „Ok, aber was soll ich denn jetzt an Content produzieren bzw. was zählt alles zum Content für eine sinnvolle IT-Content-Strategie?“

Dann sind das die Content-Arten, die ich auch ohne ein Blick auf Ihr individuelles Business empfehlen kann:

Website-Content

Stellen Sie Ihr Business vor und sorgen Sie über Ihre Website dafür, dass Sie auf Google gefunden werden.

Blog-Content

Nutzen Sie einen Blog, um Kund:innen Tipps, Erklärungen und weitere relevante Inhalte zu bieten – und Ihnen Entscheidungen zu erleichtern.

Video-Content

Nutzen Sie Videos, um komplexe Themen z. B. im Interview-Format zu erklären oder mit Animation & co. zu veranschaulichen.

Social Media-Content

Ja auch für B2B sind Social Media sinnvoll, allen voran Linnkedin. Tauschen Sie sich mit Branchenkolleg:innen aus, geben Sie Tipps für die Lösung von Problemen oder den Umgang mit Ihren Produkten und finden Sie heraus, worüber ihr potenziellen Kund:innen sprechen.

Tipps für den Einstieg ins IT Content Marketing

Content Marketing für IT-Hersteller ist also eine gute Sache. Leider ist die Content-Erstellung auch aufwendig und die Erfolge werden erst mit der Zeit spürbar. Da kann einem schnell der Atem ausgehen (Ich spreche aus Erfahrung)!

Mein wichtigster Tipp lautet daher: Planen Sie alles gründlich voraus und geben Sie sich Zeit!

Tipp 1: Erstellen Sie eine Content-Strategie, bevor Sie starten!

Das bedeutet:

  • Was soll Ihr Content für Sie leisten?
  • Was sind die Gründe für Ihre Kund:innen Ihre Services in Anspruch zu nehmen bzw. Ihre Produkte zu kaufen?
  • Wie wollen Sie wahrgenommen werden?
  • Welche Themen können sich aus den ersten 3 Punkten ableiten?
  • Welche Content-Arten sind dafür denkbar?
  • Wie und wo sollen diese publiziert werden?
  • Wer erstellt den Content?
  • Wie sollen die Content-Auswirkungen gemessen werden?

Tipp 2: Überprüfen Sie Ihren vorhandenen Content

Damit ist Folgendes gemeint:

  • Wie gut hilft Ihnen der aktuelle Content, Ihre Ziele zu erreichen?
  • Wie gut ist der Content auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen zugeschnitten?
  • Was macht die Konkurrenz besser/Welche Inhalte fehlen?

Tipp 3: Lassen Sie sich von Profis unterstützen

Ich bin der Meinung, dass wir immer dann einen Profi bezahlen sollten, wenn wir nicht über die gleichen Kapazitäten und Skills verfügen.

Kann ein Profi es besser als wir, ist er günstiger, als wenn wir es selbst versucht hätten.

Dabei müssen Sie nicht gleich alles in fremde Hände geben. Arbeiten Sie vor, machen Sie sich Gedanken und ziehen Sie dann eine:n Content Marketing, eine:n Blogger:in bzw. Texter:in zu Rate.

Letztendlich kennen Sie Ihr Business und Ihre Wunschkund:innen am besten. Sie haben meistens schon die richtigen Themen parat, es braucht manchmal nur jemanden, der Ihnen den richtigen Denkanstoß gibt.

Fazit: Content Marketing für IT Firmen lohnt sich allemal

Content Marketing ist kein Hokuspokus. Es folgt der Logik der Internetnutzung: User verlassen sich darauf, im Internet Antworten zu finden, und Google setzt auf Menschen und Firmen, die diese liefern.

Seien Sie die Firma, die die Antworten liefert, nach den Menschen suchen, die ihre nächsten Kund:innen sein könnten.

Textstrategin Suzana Jordanovic

IT-Unternehmen haben von Haus aus sehr komplexe Produkte und Services, zu denen nicht jede:r Entscheider:in Zugang hat. Insofern lohnt es sich, mithilfe von Content eine Stütze zu bieten und damit Entscheidungen mit zu gestalten.

Es darf dabei nicht vergessen werden, dass guter Content Zeit und Geld kostet. Eine gründliche Strategie und Unterstützung durch Profis ist der richtige Weg, um langfristig mit Content Marketing als IT-Firma erfolgreich zu sein.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Haben Sie Fragen oder würden Sie gerne meine Leistung für Ihr IT Marketing ausprobieren?

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder schreiben Sie mir an kontakt@textstrategin.de

About Textstrategin Suzana Jordanovic

Profilfoto Texter Hamburg Suzana Jordanovic

Mein Name ist Suzana Jordanovic. Ich unterstütze Unternehmen und andere Selbstständige dabei, mit sprachlichen, textlichen und konzeptionellen Lösungen ihre Ziele zu erreichen:

  • Texte für Marketing und Werbung
  • Layout-Konzepte für Ihre Lösungen und Materialien
  • Planung und Koordination von Kreativ-Projekten
  • Marketing-Übersetzungen aus dem Italienischen, Französischen, Serbischen ins Deutsche

Fotonachweise: Fernando Hernandez on Unsplash (Beitragsbild), Nadine Shaabana on Unsplash (Hand), Siora Photography on Unsplash (Buch vors Gesicht),

Schreibe einen Kommentar